Der außergewöhnlichste Ort für die Eheschließung 2014

Hochzeitsaward 2014: Außergewöhnlichster Ort für die Eheschließung


Platz 1: Wuppertaler Schwebebahn

Schwebebahn Wuppertal Copyright JuergenG Wikipedia Commons

Wer verliebt ist, schwebt bekanntlich auf Wolke Sieben. Manche Heiratswillige nehmen diesen Ausspruch ganz genau und schweben im wörtlichen Sinne ins Eheglück. Genau das kann man nämlich in der berühmten Wuppertaler Schwebebahn tun. Im Kaiserwagen, so genannt, weil einst Kaiser Wilhelm II. mitsamt seiner Gemahlin Auguste Viktoria darin durchs Wupper-Tal schwebte, dauert die romantische Fahrt für Gäste und Brautpaar ca. 1 Stunde. Für das Ja-Wort hält der Kaiserwagen natürlich für einige Minuten auf freier Strecke an. Um diese Erlebnishochzeit wirklich perfekt zu machen, stehen der Hochzeitsgesellschaft sogar ein eigener Zuführer und ein Zugbegleiter zur Verfügung.

 

 

Platz 2: Garten der Sinne, Merzig

Garten der Sinne Merzig Copyright Saarschleifenland Tourismus GmbH

Unter freiem Himmel, inmitten eines wunderschön romantischen Gartens kann man sich in Merzig im Garten der Sinne das Ja-Wort geben. Elf aufeinanderfolgende Gartenzimmer sind auf 20.000 m² zu entdecken. Besonders beliebt bei den Brautpaaren ist natürlich der Rosengarten, der durch seine Vielfalt an Rosensorten und den farblich abgestimmten Staudenunterpflanzungen besticht und damit eine einmalige Kulisse für tolle Erinnerungsfotos bietet. Bei schönem Wetter bietet der Garten je nach Wahl des Themas ausreichend Platz auch für sehr große Hochzeitsgesellschaften. Wenn das Wetter nicht mitspielt, können zumindest kleinere Hochzeitsgesellschaften in den romantischen Pavillon ausweichen. Geheiratet werden kann ab 1. Mai bis einschließlich 30. September.

 

 

Platz 3: Feengrotten, Saalfeld

Saalfelder Feengrotten Copyright Saalfelder Feengrotten Tourismus GmbH

Heiraten unter Tage, für viele Verliebte ist das undenkbar. Wer jedoch einmal in den Saalfelder  Feengrotten war, wird seine Meinung ganz schnell ändern, genauso, wie durchschnittlich 100 Brautpaare, die sich jährlich hier das Ja-Wort geben. Nach der Wiederentdeckung des alten Bergwerkes wurden die heutigen Feengrotten bereits 1914 als Schaubergwerk eröffnet und 1993 sogar als "farbenreichste Schaugrotten der Welt" ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen. Seit mehr als 10 Jahren bietet die faszinierende Kulisse des ehemaligen Alaunschieferbergwerks auch einen exklusiven Rahmen für eine standesamtliche Trauung im Märchendom, dem beeindruckendsten Teil der Feengrotten. Romantische Musik und Kerzenschein unterstreichen zusätzlich die einzigartige Atmosphäre.

 

 

Platz 4: Windmühle, Remels

Windmuehle Remels Copyright Anne Bermller Pixelio.de

Wer den Bund fürs Leben im Herzen Ostfrieslands schließen möchte, wird sich in der über 200 Jahre alten Windmühle im Örtchen Remels sehr wohl fühlen.Die historische Windmühle, es handelt sich um einen zweigeschossigen Galerie-Holländer, wurde 1803 erbaut und ist eine von noch drei erhaltenen Windmühlen in der Gemeinde.Wo bis 1958 der Müller das Mehl mahlte, können sich heute im 1. Obergeschoss in einer rustikalen und romantischen Umgebung Brautpaare das Ja-Wort geben. Die nostalgische Atmosphäre der Galeriemühle gibt der Zeremonie eine ganz besondere Note.Mehr als 30 Paare entscheiden sich jährlich, sich in diesem besonderen Ambiente trauen zu lassen. Zahlreiche Eheleute reisen von weiter weg an, so z.B. 2009 auch ein Pärchen aus Mexiko.

 

 

Platz 5: Sababurg, Hofgeismar

Sababurg Copyright Jens Kuehnemund Pixelio.de

Wer auf der Sababurg heiratet, der fühlt sich sicherlich wie im Märchen und das nicht nur wegen ihres Spitznamens. Die ursprüngliche „Zappaborgck“ entstand ab 1334 zum Schutz der Pilger eines nahen Wallfahrtsortes. Seit 1959 beherbergt sie u.a. ein Hotel. Auf Grund der Lage im nordhessischen Reinhardswald, dem Schauplatz zahlreicher Sagen und Grimmscher Märchen, wird die Sababurg im Volksmund auch Dornröschenschloss genannt. Eine Hochzeit hier ist etwas ganz Besonderes, hat man doch die Wahl zwischen zahlreichen romantischen Trauorten: dem barocken Lavinia-Salon, dem mittelalterlichen Gewölbekeller, dem Burggarten zur Rosenblüte und der Palas-Ruine in Sommer-Vollmond-Nächten. Einmalig ist sicherlich auch das exklusiv von Künstler Alfons Holtgreve gestaltete Stammbuch.



Platz 6: Kampenwand, Chiemgau

Kampenwand Copyright Rabiator larry Wikipedia Commons

In 1.500 Metern Höhe erwartet das Brautpaar ein außergewöhnliches Ambiente für die Trauung und Hochzeitsfeier auf der SonnenAlm, mit herrlichem Blick über die Chiemgauer Seen und Berge. Nicht nur unter passionierten Alpinisten, Kletterern und Bergsteigern ist diese Erlebnistrauung in luftiger Höhe sehr beliebt – jedes Jahr streben Hieratswillige aus ganz Deutschland zur Kampenwand um sich auf dem Berggipfel der Chiemgauer Alpen standesamtlich trauen zu lassen. Besonderes Highlight ist die gewidmete Wiese, auf der man bei entsprechendem Wetter auch unter freiem Himmel „Ja“ sagen kann. Wer eine große Hochzeitsfeier plant: Hochzeitsgesellschaften von bis zu 250 Personen sind möglich.

 

 

Platz 7: Wasserturm, Eppelheim

Wasserturm Eppelheim Copyright 4028mdk09 Wikipedia Commons

Seit dem 07. Juli 2007 gibt es im Wahrzeichen Eppelheims, dem über 100 Jahre alten Wasserturm, ein neues, außergewöhnliches Trauzimmer - und zwar im Halbrund der ersten Ebene. Über dem Hasenmuseum gilt es über eine Wendeltreppe 50 Stufen zum Glück zu überwinden. Das Innere des Turms hat durch die vielen offenen Treppenstufen, Rohre und Leitern und Messuhren unter der Kuppel einen ganz besonderen Charme. Wenige, schmale Fenster geben genügend Licht, um das helle Innere des Turms zu erleuchten. Schwindelfrei sollten Brautpaar und Gäste allerdings sein, denn es geht über viele Stufen sehr hoch.



Platz 8: Schokoladenmuseum, Köln

Schokomuseum Koeln Copyright Raimond Spekking Wikipedia Commons

Das Sprichwort „Liebe geht durch den Magen“ bekommt bei einer Trauung im Schokoladenmuseum in Köln eine ganz neue Bedeutung. Die Empore der Bel Etage ist seit dem Jahr 2006 offizielles Trauzimmer der Stadt Köln. Vor beeindruckender Kulisse mit romantischem Blick auf den Kölner Dom kann man sich im Museum trauen lassen. Wer möchte kann sich sogar direkt am berühmten Schokoladenbrunnen das Ja-Wort geben.Heute zählt das offizielle Trauzimmer des Schokoladenmuseums zu den beliebtesten Kölner Trauorten außerhalb des Rathauses. Dieser süßen Versuchung kann man eben nicht widerstehen.

 

 

Platz 10: Fischkutter Tümmler, Insel Fehmarn

Fischkutter Tuemmler Fehmarn Copyright Gunnar Gerth-Hansen

Mit Blick auf die Ostsee und einer frischen Brise lässt es sich auf der wunderschönen Insel Fehmarn heiraten. Ein ganz besonderes Trauzimmer befindet auf dem Fischkutter Tümmler, einem der letzten traditionell aus Holz gefertigten Fischkutter. Eigner ist Kapitän Gunnar Gerth-Hansen, der den Familienbetrieb nunmehr in 4. Generation betreibt. Seit 2004 gibt es die Möglichkeit bei einer Fahrt auf die Ostsee standesamtlich zu heiraten, was auch 152 Paare bereits getan haben. Besonders romantisch ist die Tradition des „Hochzeitssteinversenkens“, bei der das Brautpaar einen Stein gemeinsam im Meer versenkt und eine kleine Urkunde mit der „Versenkposition“ erhält.

 

 

Platz 10: Oldtimer-Bus, Zwenkau

Oldtimerbus Zwenkau Copyright Standesamt Zwenkau

Flexibilität in der Wahl des Trauorts bietet ein ganz besonderes Angebot des Standesamtes Zwenkau, nämlich ein rollendes Trauzimmer. In einem Oldtimer-Bus kann man sich nicht nur das Ja-Wort geben, sondern gleichzeitig überall in Zwenkau heiraten. In dem kleinen Städtchen mit knapp 9000 Einwohnern, idyllisch gelegen am Landschaftsschutzgebiet „Elsteraue“ in der Leipziger Tieflandsbucht, findet sich bestimmt für jedes Brautpaar das geeignete Plätzchen zu finden, um in nostalgischer Atmosphäre zu heiraten. Eine ebenso schöne Tradition ist auch das gemeinsame Anzünden einer Hochzeitskerze.




Außergewöhnlichster Ort zum Heiraten:

Schwebebahn Wuppertal, Copyright: JuergenG / Wikipedia Commons

Garten der Sinne, Merzig, Copyright: Saarschleifenland Tourismus GmbH

Saalfelder Feengrotten, Copyright: Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH

Windmühle Remels, Copyright: Anne Bermüller / pixelio.de

Sababurg, Copyright: Jens Kühnemund / pixelio.de

Kampenwand, Copyright: Rabiatorlarry / Wikipedia Commons

Wasserturm, Eppelheim, Copyright: 4028mdk09 / Wikipedia Commons

Fischkutter Tümmler, Copyright: Gunnar Gerth-Hansen

Oldtimerbus, Zwenkau, Copyright: Standesamt Zwenkau

pixelio.de


Bewertung dieser Seite: 5.0 von 5 Punkten. (5 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)